Informationen für die Bevölkerung

Merkblatt für den Notruf 112 - Alarmierung der Feuerwehr

Sirenensignale

Sirenenprobe

Jeden Samstag um 12 Uhr, Dauerton von ca. 15 Sekunden.

Feuerwehreinsatz

Dauerton 3x ca. 15 Sekunden, mit einer Unterbrechung von jeweils ca. 7 Sekunden. Das Signal wird im Bedarfsfall wiederholt

Zivilschutzalarm

Auf und abschwellender Heulton von mindestens einer Minute. Bedeutung: Schützende Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio und Fernsehen durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen!

Feuerwehrdienst in Südtirol

Der aktive Feuerwehrdienst in Südtirol wird ausgeübt von:

  • 306 Freiwilligen Feuerwehren in allen Gemeinden Südtirols
  • 1 Berufsfeuerwehr  in Bozen
  • 3 Betriebsfeuerwehren

Der gesetzliche Auftrag gemäß Landesgesetz Nr. 15/2002 lautet:

vorbeugender und abwehrender Brandschutz; technische Hilfeleistung  (Rettungs- und Hilfsmaßnahmen zur Vermeidung und Abwehr von Gefahren und Beeinträchtigungen jeglicher Art für Menschen, Tiere, Umwelt und Sachwerte)  und Katastrophenhilfe

 

Die Freiwilligen Feuerwehren

Die Freiwilligen Feuerwehren in allen Ortschaften gewährleisten im ganzen Land flächendeckend den Personen- und Sachschutz bei Bränden und anderen Notfällen. Flächendeckend heißt, dass in allen bewohnten Gebieten unseres Landes innerhalb von höchstens 5 bis 10 Minuten nach Alarmierung ein Ersteinsatz durch die Feuerwehr erfolgt. Die freiwilligen Feuerwehrleute üben den gesamten Dienst (Einsatz, Übung, Schulung, Gerätewartung, Organisation, Verwaltung, Aufbringen der Haushaltsmittel usw.) ehrenamtlich aus, das heißt in ihrer Freizeit, im Urlaub oder in Freistellung vom Arbeitsplatz. Die Haushalte der Freiwilligen Feuerwehr werden im Durchschnitt zur Hälfte von der öffentlichen Hand (Gemeinden und Land) und zur Hälfte durch Eigenmittel (Erlöse aus Veranstaltungen, Spenden der Bevölkerung und Betriebe, usw.) getragen.