26. Landes-Feuerwehrleistungsbewerb und 42. Landes-Jugendfeuerwehrleistungsbewerb

Rund 1.600 Feuerwehrleute und 1.050 Jugendfeuerwehrleute waren vom 29. bis 30. Juni 2018 bei den Leistungsbewerben in Meran dabei.

Die Bewerbe wurden in Meran auf dem Combi-Sportplatz und dem Sportplatz „Viehmarktplatz abgehalten. Das Zeltlager der Jugendgruppen wurde auf dem Pferderennplatz in Untermais eingerichtet. Die Teilnehmer kamen aus Südtirol, Österreich, Deutschland, Liechtenstein und Trient. Die Feuerwehren von Meran, Untermais, Obermais, Freiberg, Gratsch und Labers haben sich größte Mühe gegeben, den Teilnehmern und Gästen beste Bedingungen und eine angenehme Atmosphäre zu bieten.Die Bewerbseröffnung fand am Freitagnachmittag auf der Promenade vor dem Kurhaus statt. Der Bürgermeister Paul Rösch und der Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp richteten dort ihre Grußworte an die Anwesenden und eröffneten die Bewerbe.
Jugendlager
Die 95 Jugendgruppen mit rund 1.300 Jugendlichen und Jugendbetreuern schlugen bereits am Freitag ihre Zelte auf und wurden vom Betreuungszug des Weißen Kreuzes bestens versorgt. Am Samstagabend feierte Pater Reinald Romaner die  Heilige Messe in der Kirche in Untermais.  Das Jugendlager ist sicherlich ein wichtiger Bestandteil eines jeden Bewerbes. Es werden neue Kontakte geknüpft und es wird den Jugendlichen auch gezeigt, dass ohne Kameradschaft und ohne gegenseitigen Respekt kein Zusammenleben so vieler Personen auf engem Raum möglich ist.
Bewerbe
Am Freitagnachmittag und den ganzen Samstag wurden auf dem Combi-Sportplatz und dem Sportplatz „Viehmarktplatz ein reibungsloser Ablauf der rund 450 Starts gewährleistet. Für die Bewertung standen 99 Bewerter zur Verfügung.  Bei den Jugendbewerben der Kategorien Südtirol Bronze und Silber holte sich die Gruppe Pfalzen 1 den Sieg. In der Kategorie U12 der Jugendfeuerwehren ging der Sieg an Paul Gasser der FF Schlanders (Stufe 1A), Marius Bernard der FF Mitterdorf (Stufe 1B) und Jakob Frei der FF Völlan (Stufe 2). Bei den Gästegruppen siegte die Mädchengruppe der FF Allerheiligen- Lebing (Österreich) in Bronze und Silber. Bei den Wettkämpfen der aktiven Bewerbsgruppen siegten die Gruppen Taisten 2 (Südtirol Bronze-A), Labers 1 (Südtirol Silber-A), Taisten 1 (Südtirol Bronze-B) und Labers 2 (Südtirol Silber-B). Bei den Gästegruppen konnten sich die Gruppen Pimpfing 1 aus Oberösterreich (Gäste Bronze-A) und (Gäste Silber-A), Weeg (Gäste Bronze-B) und Obererleinsbach 1 (Gäste Silber-B) aus Oberösterreich die ersten Plätze sichern.
Während die Gästegruppen die Südtiroler Bewerbe dafür nützten um sich am internationalen Leistungsniveau zu messen, ging es heuer für die Südtiroler aktiven und Jugendgruppen auch um verschiedene Qualifikationen für internationale Bewerbe. Die besten aktiven Bewerbsgruppen konnten sich für den Bundesfeuerwehrleistungsbewerb 2020 in St. Pölten qualifizieren. Genauso konnten sich die besten Jugendgruppen für die Jugendfeuerwehrbegegnung 2019 in der Schweiz (Martigny) und den Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2018 in Wien qualifizieren. Die komplette Ergebnisliste kann auf dieser Seite heruntergeladen werden.
Schlussveranstaltung
Bei der Schlussveranstaltung konnte Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp neben den Teilnehmern und Bewertern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter auch Landesrat Arnold Schuler, den Bürgermeister von Meran Paul Rösch sowie zahlreiche Feuerwehrfunktionäre aus dem ganzen Land und hochrangige Feuerwehrfunktionäre aus dem Trentino, Österreich und Deutschland. Die Grüße der Landesregierung und der Südtiroler Bevölkerung überbrachte der Landesrat Arnold Schuler. Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp dankte den organisierenden Feuerwehren mit ihren Kommandanten und allen Mithelfern, den Bewerbsleitern Hubert Silgoner und Ernst Haspinger, dem Landesjugendreferenten Peter Volgger und dem Bewerterstab für die vorbildliche Organisation und Abhaltung der Bewerbe. Unter großem Applaus wurden die Sieger in den einzelnen Kategorien prämiert. Mit dem Einholen der Bewerbsfahnen wurde die Veranstaltung offiziell abgeschlossen.Weitere Fotos und Videos sind auf unserer Facebook und Instagram Seite abrufbar!